August 31, 2009

„Elena: Wahrscheinlich, Iwan Petrowitsch, sind Sie und ich deshalb so gute Freunde, weil wir beide geistlose, langweilige Menschen sind.“

(Anton Tschechow- Onkel Wanja [Theaterstück], Erster Akt, Übersetzung von Andrea Clemens)

Ein extrem geniales Stück übrigens, falls zufällig jemand noch was kurzes zu lesen sucht (ca. 50 Seiten).

Advertisements

Er will ja nicht so richtig, unser deutscher Wahlkampf und so richtig wählen will man ja eigentlich auch nicht. Viel zu oft musste man in diesem Zusammenhang schon das wirklich inflationär gebrauchte Wortspiel „WahlKRAMPF statt WahlKAMPF“ lesen, was nur beweist, dass Journalisten höchstens genausoviel Mensch sind wie eben Politiker.

Die Lösung für die ganze Misere hat indess Popsternchen Clueso parat:

„In der Politik fehlen die lockeren Typen.“ sagte er jüngst dem Spiegel, der, geradezu in eine Art hysterische Euphorie verfallend, aus diesem Sportpalast-tauglichen Satz einen Aufmacher machte.

Liebe Freunde, warum noch wählen gehen, wenn eh alles aussichtslos ist? Es fehlen einfach die lockeren Typen.