Beppo der Clown fährt ohne Arme Slalom- Ski

(Er hat die Arme nicht etwa auf den Rücken gebunden- er hat keine Arme. Und ja, sein Überleben ist nicht von dringlicher Notwendigkeit für unsere Gesellschaft)

Heute wieder eine großartige Entdeckung im Internet gemacht:

Sensationeller Hund

Mischling pinkelt – und läuft dabei auf den Vorderpfoten

Da fragt man sich doch: Wird der Mensch überflüssig? Ist das das Ende der Evolution, der Beginn einer neuen Spezies? Wenn jetzt schon irgendso ein Straßenköter scheinbar mühelos alles beherrscht, was die Menschheit sich in Jahren der Forschung und der genetischen Auslese erarbeitet hat (Die Fähigkeit, im Kopfstand zu pinkeln), warum dann überhaupt noch weitermachen?

Diese Griffe am Klo, damit ich auch zu Hause im Kopfstand kann, haben ein Vermögen gekostet, soll ich jetzt auch noch ein Podest anschaffen, wenn die Verwandschaft mal wieder ihren Köter anschleppt?

Nein Danke Freunde, das geht zu weit.

Habe das Klo an die Decke gehängt.

Straßenköter: 0

Ich: 1

Werbeanzeigen

Heute, kurz vor der zweiwöchigen Sommerpause (die dann hiermit auch angekündigt wäre) gibt es noch einen Webtipp mit auf den Weg für all die, die jetzt dann wohl auch endlich mal Ferien bekommen bzw. hoffentlich noch haben:

http://www.failblog.wordpress.com

Tatsächlich findet ihr auf dieser Website Bilder menschlichen Versagens aller Art ausgestellt, die so zum Brüllen komisch sind, dass es einen bei jedem zweiten fast vom Stuhl haut.

Gerade in Zeiten der „echt-lustigen-homevideo-clipshow“- Revivals, deren wirklich lahmarschiger und immer gleicher Schenkelklopferhumor einem wirklich jegliches Lachen austreibt, macht Failblog einfach Spaß.

Es gibt wohl auch eine große Community, aber die hab ich mir, ehrlich gesagt, noch nicht angesehen. Dazu sind die Bilder und Clips einfach viel zu geil.

.The music counts

Juli 2, 2008

Wow, ich habs getan.

Einen Titel mit einem Punkt begonnen.

Naja, tut auch nichts zur Sache.

Weil ich grade nichts besseres zu tun habe, dachte ich mir, ich mache mal eine neue Kategorie auf:

Den Webtipp.

Immerhin hat den fast jeder andere Blog, man muss ja mit der Zeit gehen.

Gut, zum Punkt also (Nein, nicht dem Punkt in der Kopfzeile, Trottel!).

Natürlich sehe ich mich geradezu gezwungen, dieses epische Ereignis mit einem Paukenschlag zu feiern, im Sinne des Wortes.

Deshalb gibts heute die folgende Seite für alle dies interessiert (alle anderen könnten zumindest mal nen Blick drauf werfen und sich überraschen lassen):

http://www.plattentests.de

Auf diesem höchst löblichen Portal im Weltweitenzwischennetz werden wöchentlich diverseste Plattenneuerscheinungen kommentiert und bewertet- und das sowohl professionell als auch leserfreundlich.

Wirklich außerordentlich positiv hervorzuheben ist das schreiberische Können der Autoren, die für jeden Track und jede Note eben entweder die passende farbenfrohe Lobeshymne oder den stilistischen Vorschlaghammer parat haben.

Einziges Manko vielleicht (zumindest für einige Besucher): Wer genau hinliest, wird schnell feststellen, dass zwar Musik aller Genres rezensiert wird, die Autoren aber doch größtenteils Anhänger der Indie-, Progressive- und Postrockrichtung sind.

Mich persönlich hat hat das (aus gegebenem Anlass natürlich) noch nicht besonders gestört, also seht selbst.

PS: Wenn ihr schonmal da seit, werft doch mal einen Blick auf das wahrscheinlich anarchistischste Forum diesseits von Liberia.